Wasserverbund Kiesental AG, Niesenstrasse 7, 3510 Konolfingen, Tel. 031 790 39 30, info@waki.ch

Ergebnisse der mikrobiologischen Analysen

Hinweis: Es werden die jeweils zuletzt ausgewerteten Wasserproben wiedergegeben!

 

 

bakteriologische Untersuchung
Gemeinde Druckzone Datum E-coli 1) Enterokokken 2) AMK 3)
Bowil untere Zone 10/04/19 n.n. n.n. 4
obere Zone 20/11/18 n.n. n.n. n.n.
Freimettigen 18/07/18 n.n. n.n. n.n.
Grosshöchstetten untere Zone 10/04/19 n.n. n.n. 15
obere Zone 02/04/19 n.n. n.n. n.n.
Schlosswil 02/04/19 n.n. n.n. 4
Häutligen 25/08/18 n.n. n.n. n.n.
Konolfingen untere Zone 02/04/19 n.n. n.n. n.n.
obere Zone 25/02/19 n.n. n.n. n.n.
Dorfzone 02/04/19 n.n. n.n. 5
Mirchel 25/02/19 n.n. n.n. 18
Münsingen (Tägertschi) 25/08/18 n.n. n.n. 7
Niederhünigen untere Zone
obere Zone 18/07/18 n.n. n.n. n.n.
Oberhünigen 24/05/18 n.n. n.n. 9
Oberthal 02/04/19 n.n. n.n. 14
Zäziwil Hauptversorgung 10/04/19 n.n. n.n. 3
Reutenen

n.n. nicht nachweisbar, d.h. entspricht den gesetzlichen Anforderungen an Trinkwasser

1 E.coli (Escherichia coli), Bakterium, das im Darm vorkommt und gem. Hygieneverordnung nicht im Trinkwasser nachgewiesen werden darf.

2 Enterokokken (Enteroccocus) sind ebenfalls Bakterien, von denen gewisse Stämme schwere Infektionen hervorrufen können. Auch diese dürfen gemäss Hygieneverordnung im Trinkwasser nicht nachgewiesen werden.

3 Aerobe mesophile Keime stellen einen Indikator für eventuell vorhandene, krankheitserregende oder giftige Bakterien dar. Gemäss Hygieneverordnung sind max. 300 KBE (koloniebildende Elemente) pro 100 ml Trinkwasser in Leitungen zulässig.